• Lobby Wiedersbergerhorn
Gutscheine
TelefonEmailFacebook

Schneeschuhtour Greiter Graben – erfrischende Momente erdacht im Alpbachtal

22.01.2018 • von Markus Cia

©Alpbachtal Seenland Tourismus / Berger Bernhard

Wenn sich die Sonne in den Eiskristallen der Schneedecke spiegelt, übt das eine zeitlose Faszination auf Schneeschuhwanderer jeden Alters aus: Vorbei an beeindruckenden Berghängen führen die abwechslungsreichen Routen unserer Region, bevor sie zum Genuss in malerische Höhen geleiten. Dabei sammeln Sportler zwischen Ausgangspunkt und Einkehr unvergessliche Eindrücke, die einen besonderen Platz im Herzen einnehmen.

Die Oase in unserer Nachbarschaft 

Schneeschuhwandern in Inneralpbach ist für mich ein Erlebnis, das Körper und Geist eint. Inmitten der fast unberührten Landschaften streife ich den Trubel des Alltags ab und finde zurück zu mir. Sich auf das Wesentliche besinnen, den Augenblick auskosten und in der Schönheit der lokalen Flora schwelgen – im Alpbachtal gelingt dies mit steter Leichtigkeit.

Mein Name ist Markus Cia und ich begrüße Sie als Chef sowie Inhaber des Hotels Wiedersbergerhorn in diesem herrlichen Facettenreichtum. Zuvor jedoch lade ich Sie ein, mich auf ein kürzlich genossenes Schneeabenteuer durch den Greiter Graben zu begleiten.

Vom Glück der Schneeschuhwanderer 

Ein reichhaltiges Frühstück verwöhnt den Gaumen und schenkt Energie für die anstehenden Erlebnisse. Bestens gestärkt und nicht weniger gut gelaunt mache ich mich im Anschluss daran auf, die Ruhe des Alpbachtals zu finden.

Meine Tour führt mich direkt vom Hotel Richtung Schlepplift Galtenberg. Dieser markiert einen wichtigen Punkt der Skiroute 66 Richtung taleinwärts. Da Skifahrer diesen Streckenabschnitt ebenso schätzen, empfiehlt es sich nicht nur aufgrund der malerischen Natur, dem ausgeschilderten Pfad bis zur Forststraße mit wachen Augen zu folgen. 

Anschließend gilt es, sich am sprudelnden Bächlein zu orientieren. Dieses findet sich abseits der Skiroute. Ein leichter Aufstieg entlang des Ufers eröffnet mir schließlich den Anblick auf die Greiter Alm. Hier verweile ich für einen belebenden Augenblick, bevor ich mich über eine Wiese zur nahe gelegenen Brücke Richtung Salcheralm Tal auswärts aufmache.

Vollgetankt mit fischer Luft geht´s durch die traumhafte Winterlandschaft zurück zum Hotel.

Während des restlichen Abstiegs genoss ich noch einmal die märchenhafte Naturkulisse und den  wolkenlosen Himmel, die mich sodann zum Tagesausklang inspirierte: Ein verwöhnender Besuch in unserem hauseigenen Wellnessbereich.


Zurück