• Lobby Wiedersbergerhorn
TelefonEmailFacebook

Familienurlaub im Alpbachtal

16.05.2017 • von Silvia und Michael - Ein Gastbeitrag

Alpbach Lauserland ©Alpbachtal Seenland Tourismus / Alpbacher Bergbahnen

„Was hältst du davon, wenn wir diesmal dem schönsten Dorf Österreichs einen Besuch abstatten?“, mit diesen Worten meiner Frau, Silvia, begann unser kleines Reiseabenteuer „Familienurlaub Alpbachtal“. Und meine Antwort ließ nicht lange auf sich warten, nachdem wir uns gemeinsam mit den Kindern im Internet die wunderschönen Fotos vom Ort und der Umgebung angesehen hatten. Was wir alles erlebten? Hier steht's …

Familienurlaub Alpbachtal – im kinderfreundlichen „Dorf der Blumen“

Mit zwei noch etwas kleineren Kindern in den Urlaub zu fahren – Vanessa ist jetzt 4 Jahre, ihre Schwester Larissa 2 Jahre alt – stellt vermutlich nicht nur uns vor so manche Herausforderung. Schließlich sollen der Aufenthalt im Feriendomizil und die Freizeitaktivitäten der ganzen Familie einen Riesenspaß bereiten. Schön, dass man in Zeiten des Internets entspannt von der Couch aus mit dem Tablet auf virtuelle Erkundungstour gehen kann. Das Alpbach im Alpbachtal schon zum schönsten Dorf Österreichs gewählt wurde, war uns bekannt, aber bislang kam uns für die Anreise immer etwas dazwischen. Doch diesmal sollte es endlich so weit sein. Schon vor der Abreise waren wir alle sehr gespannt, was uns vor Ort erwarten würde, denn bei den vielen Attraktionen würden die Kinder ganz bestimmt nicht zu kurz kommen. Alleine beim Stichwort „Erlebnis-Waldspielplatz“ bekamen Vanessa und Larissa große Augen. Die Reise konnte beginnen.

Start und Ziel – das Hotel Wiedersbergerhorn in Alpbach

Ankunft in Alpbach! Die Entscheidung als Familienhotel das heimelige Hotel Wiedersbergerhorn zu wählen, erweist sich als goldrichtig. Mit österreichischer Herzlichkeit werden wir von den Wirtsleuten Markus und Jutta Cia empfangen. Und wir teilen im Gegenzug unsere Begeisterung für Alpbach mit. Waren im Internet die Bilder von den mit Blumen geschmückten Holzhäusern schon sehr schön anzusehen, ist der Effekt „live“ noch um ein Vielfaches stärker. Ganz Alpbach strahlt eine solche harmonische Atmosphäre aus, dass man gar nicht anders kann, als sich sofort rundherum wohlzufühlen. Da unsere Anreise nicht allzu lange gedauert hat, strotzen wir geradezu vor Tatendrang. Nachdem wir uns mit den Freizeitmöglichkeiten vertraut gemacht haben, ist uns schnell klar – um alles zu entdecken, müsste unser Urlaub viel länger dauern. Langeweile kommt hier bestimmt keine auf.

Ein buntes Ferienprogramm für die ganze Familie

Damit wir uns die einzelnen Attraktionen besser merken können, machen uns die sympathischen Wirtsleute auf ein ganz besonderes „Geocaching“ aufmerksam. Denn fürs Alpbachtal gibt es sogar eine „Kindererlebnis-Schatzkarte“. Zudem überreichen uns Jutta und Markus die Alpbachtal Seenland Card. Eine tolle Sache. Wenn wir möchten, fahren wir kostenlos mit dem Regiobus, nutzen die zahlreichen Bergbahnen, nehmen an geführten Wanderungen teil, erkunden die Wörgler Erlebnisbad-Wasserwelten, besuchen den Alpbachtaler Kinderpark mit Kinderminigolf, Elektroautos und Parkeisenbahn – und können sogar auf eine kompetente Kinderbetreuung vertrauen. Denn im Juppi Kid's Club kümmern sich Top ausgebildete Pädagogen unter der Leitung des bärtigen Waldmenschen „Hubsi Bupsi“ um Kids ab 4 Jahre und machen jede Stunde zum Erlebnis: Abwechslungsreiche Spiele, Geschicklichkeitsolympiade, Tanzen, Toben und Planschen stehen auf dem Programm. Larissa ist mit ihren 2 Jahren für die Kinderbetreuung noch etwas zu klein, macht aber gar nichts. Denn für die kleinen Wonneproppen steht der „Juppi Zauberwald“ bereit. Auf der kinderwagentauglichen Rundwanderung treffen wir im Geistermoor auf einen lustigen Holzzauberer, nutzen Vogelnestschaukel und Schwungkegelbahn – und der Streichelzoo darf natürlich auch nicht fehlen. Nachdem wir auch noch das Zauberwaldrätsel gelöst haben, überlegen wir uns, welche Station morgen auf dem Ferienprogramm steht. Denn bei 4 „Erlebnisstempeln“ auf der Schatzkarte erwartet uns eine besondere Überraschung. „Wir wollten doch auch dem Lauserland einen Besuch abstatten“, erinnert mich Silvia. Gesagt, getan. Tags darauf geht es nach einem leckeren Frühstück in unserem Familienhotel im Alpbachtal, dem Hotel Wiedersbergerhorn, schnurstracks zur Wiedersbergerhornbahn. Denn der Waldspielplatz „Lauserland“ liegt direkt unterhalb der Bergstation und lockt die Kleinen an fast 40 Spielestationen unter anderem mit Riesenhüpfkissen, Kugelbahn, Wasserspielen und Niederseilgarten. Wir erfreuen uns hier nicht nur am Anblick der glücklich spielenden Kinder, sondern auch am grandiosen Bergpanorama.

Fazit: Das war ganz sicher nicht unser letzter Besuch im Hotel Wiedersbergerhorn. Und wenn Larissa erst ein wenig älter ist, wird sie sich ganz sicher mit ihrer Schwester im Juppi Kid's Club wohlfühlen. Wir können dann in dieser Zeit entspannt unserer Leidenschaft als „Bergfexen“ nachgehen.


Zurück