• Lobby Wiedersbergerhorn
Gutscheine
TelefonEmailFacebook

Das Bergbauernmuseum Alpbach

09.07.2018 • von Markus Cia

Bergbauernmuseum, ©Alpbachtal Seenland Tourismus / Mairhofer Michael

Heute habe ich einen tollen Ausflugstipp für alle, die sich für die Kultur und Geschichte unserer schönen Region interessieren: das Bergbauernmuseum Alpbach. Es ist kein gewöhnliches Museum, das schnell wieder in Vergessenheit gerät, sondern ein besonderer Ort mit einer außergewöhnlichen Atmosphäre. Dies werden Sie schon bei Ihrer Ankunft feststellen, denn untergebracht ist das Bergbauernmuseum in einem wunderschönen alten Bauernhaus, das aus dem 17. Jahrhundert stammt. Es befindet sich in Inneralpbach oberhalb der Kirche und direkt am Waldrand. Einheimische Zimmerleute errichteten den Bauernhof "Vorder-Unterberg" zwischen 1636 und 1638 in mühevoller Kleinarbeit und ohne die hochmodernen Baumaschinen, die Sie heute kennen. Bis 1952 war der Hof bewohnt: Er war also über mehrere Jahrhunderte das Zuhause fleißiger Familien, die hier gelebt, geliebt, gelacht und vor allem gearbeitet haben. Ich behaupte immer, das alte Gebäude hat eine Seele, die die Vergangenheit wieder lebendig macht. Beim Betrachten der rustikalen Fassade mit ihren urigen Fenstern und den romantischen Balkonen fühle ich mich mindestens um 200 Jahre zurückversetzt. Und ich bin sicher, auch Ihnen wird es so ergehen, wenn Sie vor dem noch immer prächtigen Bauernhaus stehen. 

Erleben Sie den längst vergangenen Alltag

Schlafzimmer im Bergbauernmuseum, ©Alpbachtal Seenland Tourismus / Mairhofer Michael

Im Inneren des Hofes erwarten Sie etwa 800 Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände aus früheren Zeiten. Wunderschön die alte holzvertäfelte Bauernstube mit den Fenstern in Form der Dreifaltigkeit und dem gemütlichen Kachelofen, herrlich die urige Rauchkuchl mit all ihren Gefäßen und Töpfen. Hier wird übrigens noch heute der köstliche Alpbacher Speck geräuchert! Im ersten Stock betreten Sie das Elternschlafzimmer und das Zimmer der Kinder. Noch immer wird in den liebevoll verzierten Alpbacher Truhen und Kisten das kunstvoll gewebte und aufwendig bestickte Bettzeug aufbewahrt. Ein paar Schritte von den Schlafzimmern entfernt finden Sie die beeindruckende Hauskapelle und die Kornkammer.

Der hintere Teil des Bauernhauses besteht aus der Scheune und dem Stall. Hier leben nach wie vor Kühe, Hühner und Schweine, die sich auf Ihren Besuch freuen. Nicht umsonst wird das Bergbauernmuseum Alpbach auch das „lebendige Museum“ genannt!

Spannend und lehrreich zugleich

Küchenutensilien im Bergbauernmuseum, ©Alpbachtal Seenland Tourismus / Foto Zoom

Ein Besuch im Bergbauernmuseum ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ein spannendes Erlebnis. Anders als in einem klassischen Museum, in dem die Exponate recht steril in einem Schaukasten ausgestellt werden, scheint das ganze Haus zu leben. Beim Rundgang durch den Hof habe ich oft das Gefühl, dass mir gleich die ehemaligen Bewohner entgegenkommen: So anschaulich und lebendig ist die Einrichtung. Darum ist das Museum für mich auch mehr als nur ein Schlechtwettertipp: Es ist ein authentisches Stück Geschichte und schenkt Ihnen einen einzigartigen Einblick in den oftmals harten und entbehrungsreichen Alltag der Bauernfamilien.

Von unserem Hotel Wiedersbergerhorn ist das Museum übrigens nur zehn Fußminuten entfernt! Es hat noch bis Ende Oktober immer montags, donnerstags und sonntags geöffnet. Auf Anfrage sind auch Führungen durch das Museum möglich.

Aber nicht nur das Bergbauernmuseum, auch viele andere Ausflugsziele und Freizeitmöglichkeiten finden Sie in direkter Umgebung unseres Hotels. Erkunden Sie in Ihrem Sommerurlaub also gerne die Umgebung, ist das Wiedersbergerhorn der ideale Ausgangspunkt für unvergessliche Touren, Wanderungen und Ausflüge.


Zurück