• Wandern im Alpbachtal
Gutscheine
TelefonEmailFacebook

Wanderurlaub im Tiroler Alpbachtal

Wanderurlaub im Alpbachtal ©Alpbachtal Seenland Tourismus / Berger Bernhard

Schroffe Gebirge, majestätische Gipfel, sattgrüne Wiesen und Wälder, in denen so mancher klare Bach plätschert, sowie urige Almen mit gemütlichen Einkehrmöglichkeiten: Das Wandergebiet Alpbachtal Seenland ist ein wahres Paradies für Wanderer, Naturliebhaber und Entdecker. Von der erlebnisreichen und nicht sehr anspruchsvollen Familienwanderung bis zur ausgedehnten Tages- oder gar Mehrtagestour, wer gerne auf Schusters Rappen unterwegs ist, wird sich bei uns rundum wohlfühlen.

Unsere Stammgäste wissen bereits, dass für einen Wanderurlaub in Alpbach unser Hotel Wiedersbergerhorn der ideale Ausgangspunkt ist, denn von hier aus lassen sich viele schöne Ziele der Region erwandern. Wer sich von den vielfältigen Natur- und Landschaftserlebnissen verführen lässt, wer eintaucht in eine Region voller Zauber und Charme, der vergisst seinen Alltag mit all der Hektik ganz schnell. Wanderurlaub im Alpbachtal ist Balsam für die Seele, ein Genuss für die Sinne und letztendlich auch die ideale Gelegenheit, abzuschalten und neue Kraft zu tanken.

Übrigens: Das Alpbachtaler Seenland wurde mit dem begehrten Österreichischen Wandersiegel ausgezeichnet! Diese Ehre wird nur wenigen Regionen zuteil!

Die schönsten Familienziele

Wanderurlaub für die Familie im Alpbachtal ©Alpbachtal Seenland Tourismus / Berger Bernhard

Für Familien mit kleineren Kindern ist der kinderwagenfreundliche Panoramaweg Reith im Alpbachtal ideal. Wie der Name unschwer erkennen lässt, werden Wanderer auf der 8,0 Kilometer langen Strecke mit einzigartigen Ausblicken belohnt. Startpunkt ist die Bergstation Reitherkogelbahn.

Für etwas ältere Kinder ist eine Tour ganz besonders interessant: Sie trägt das Motto „Auf den Spuren des Holzes in Alpbach“ und führt unter anderem am Bergbauernmuseum „Vorder-Unterberg“ und an einem traditionellen Sägewerk vorbei, das besucht werden kann. Die Eltern bestaunen unterwegs gerne einen ganz bestimmten Bauernhof: Der Stettauer Hof zählte schließlich zu den Schauplätzen der ARD Bergrettungsserie „Wildbach“. Unbedingt erwähnenswert ist auch Juppi Zauberwald am Reither Kogel, ein familien- und kinderwagenfreundlicher Wanderweg mit tollen Spielstationen und einer faszinierenden Aussichtsplattform!

Mittelschwere Alm- und Gipfeltouren 

Gratlspitz © Alpbachtal Seenland Tourismus / Berger Bernhard

Mit den Sommerbergbahnen gelangen Sie schnell und ohne Umwege zu vielen herrlichen Gipfeln der Region. Doch selbstverständlich können Sie Ihre Wanderung auch im Tal starten. Wunderschön und sehr facettenreich präsentiert sich beispielsweise die Tour rund um den Gratlspitz. Der Gratlspitz verzaubert durch eine traumhafte Flora, denn hier gedeihen Orchideenarten wie Türkenbundlilien und Frauenschuh. Ein ganz besonderes Wanderziel ist der Zireiner See, der den Beinamen „Das blaue Auge im Rofan“ trägt. Während dieser etwas anspruchsvolleren Bergtour dürfen Sie sich auf eine wahrlich beeindruckende Rofan-Kulisse freuen. Tipp: Vergessen Sie nicht den Fotoapparat, denn es gibt wohl kaum einen schöneren Bergsee wie den Zireiner See!

Eine malerische Almrundwanderung erwartet Sie rund um Brachalm und Kragenalm. Die Brachalm ist eine kleine, aber feine Jausenstation auf 900 Metern, etwas höher auf 1100 Metern liegt die malerische Kragenalm. Unterwegs kommen Sie übrigens an 14 Kreuzwegstationen vorbei.

Einzigartige Touren für erfahrene Wanderer

Gamskopf Alpbachtal © Grießenböck Gabriele

Zugegeben: Die Überschreitung der Sagtalerspitze in Richtung Gamskopf ist schon eine kleine Herausforderung, Trittsicherheit ist auf den Steigen unbedingt erforderlich. Dafür werden Sie aber auch mit grandiosen Aussichten belohnt: Genießen Sie den Blick vom Rofangebirge bis zum Achensee, und zwar über Karwendelgebirge, die Stubaier- und Zillertaler Alpen bis hin zu den Kitzbühler Alpen. Mehr Panorama geht fast schon gar nicht! Jede Menge Kondition benötigen Sie für die Wanderung zum Plessenberg (Pleassinger), dem Hausberg von Breitenbach, denn immerhin müssen Sie einen Aufstieg von 1200 Metern bewältigen. Sie wandern durch waldreiche Gebiete bis zur Jocheralm, wobei eine gemütliche Rast bei der idyllischen Jocherkapelle sehr empfehlenswert ist. Planen Sie für diese lohnenswerte Tour etwa sechs Stunden ein.

Doch egal, für welche Tour Sie sich auch entscheiden, ob einfache Genusswanderung oder schwierige Herausforderung, nach Ihrer Wanderung können Sie sich bei uns bestens entspannen und relaxen. Schließlich ist für einen Wanderurlaub in Alpbach unser Hotel Wiedersbergerhorn nicht nur aufgrund der hervorragenden Lage geeignet. Bei uns finden Sie nach erlebnisreichen Aktivitäten Ruhe und Entspannung!

Wildromantische Schluchten

Kaiserklamm Alpbachtal © Berger Bernhard

Der Besuch einer Klamm sollte während Ihres Wanderurlaubs im Alpbachtal eigentlich auf keinen Fall versäumt werden. Die wildromantischen Schluchten mit dem reißenden Gewässer erinnern uns schließlich daran, wie stark und kraftvoll unsere Natur sein kann. Im Alpbachtal Seenland können Sie dieses faszinierende Erlebnis gleich dreifach genießen: in der Kaiserklamm, der Tiefenbachklamm und der Kundler Klamm. Die Kundler Klamm gilt als besonders familienfreundlich, denn der breite Wanderweg, der an bizarren Felsen vorbeiführt, ist sogar kinderwagengeeignet. Außerdem spielen die Kinder hier sehr gerne am Bachbett, das zahllose Schätze in Form von Steinen verbirgt.

Die Kaiserklamm ist bei Kajakfahrern und Wildwassersportlern sehr beliebt und ein atemberaubendes Naturschauspiel. Der Weg durch die enge Schlucht ist zwar schmal und felsig, aber selbstverständlich gut gesichert. Unterwegs warten einige Brücken und Steintunnel, die die Faszination dieser Klamm noch einmal verdoppeln. Die Tiefenbachklamm ist ähnlich spektakulär, aber sie verfügt zusätzlich über eine Aussichtsplattform. Wer hier hinunterschaut, merkt schnell, wie wenig Platz das tosende Wasser in der engen Schlucht hat.

Wichtig: Festes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollten bei einem Klammbesuch vorhanden sein. An verschiedenen Standorten können für Kinder gegen Kaution Klettergurte mit Sicherheitsleine ausgeliehen werden.